Compact Laser Solutions GmbH

Aktuelle Informationen

Video: Untersuchungen zur Laserbearbeitung von Glas mit kurzen, grünen (532nm) Laserpulsen.

Eingesetzt wird ein akkubetriebener CONQUEROR Lasersystem, das in wenigen Sekunden eine 5mm Bohrung in einem 10mm dicken Kalk-Natron Glas generiert.

MONOLTH CORE

12.2016: CLS ergänzt sein Produktportfolio seiner ultra-kompakten, gütegeschalteten OEM-Laserquellen für die Materialbearbeitung und Markierungsanwendungen mit der neuen MONOLITH Serie

Sie haben die Wahl: MONOLITH CORE oder MONOLITH ALL-IN-ONE mit einer mittleren Leistung bis 16W @ 1064nm, bis 12W @ 532nm und bis 6W @ 355nm


MONOLITH CORE: Miniaturisierter, handgroßer Laserkopf von nur ca. 122x122x122mm3 (inkl. Kühleinheit) mit einem Gesamtgewicht unter 3kg. Optional lieferbar mit einer ultra-kompakten Versorgungs- und Steuerungseinheit von nur 150x150x115mm3.

Vorteil: Maximale Integrationsfähigkeit

Produktmerkmale

  • Kurze Laserpulsdauer: 4 bis 10ns 
  • Hohe Einzelpulsenergien: z.B. > 500µJ bei 355nm und 6kHz
  • Beachtliche Pulsspitzenleistung: bis 100kW
  • Anwählbare Wiederholrate: von 1Hz bis 500kHz
  • Multiple Pulse Control (MPS) Funktion
  • Wahlweise Luftkühlung oder Wasserkühlung für Reinraumanwendungen
  • Lebensdauer des Laserdioden-Pumpmoduls bis 100.000 Betriebsstunden 
  • Auch als Beschriftungslaser mit Controller und Software lieferbar
  • Made in Berlin, Germany

 

MONOLITH ALL-IN-ONE: Alle Komponenten in einem kompakten Gehäuse von nur 258x258x115mm3 (inkl. Kühleinheit)

Vorteil: Zuverlässiger, service-freundlicher Soforteinsatz

MONOLITH ALL-IN-ONE

VERBUNDPROJEKT ZUR LASER-MIKROBEARBEITUNG ERFOLGREICH 2016 ABGESCHLOSSEN

Das Verbundprojekt ProFIT 10156307 „LaMIK – Komponenten und Verfahren für die Laser-Mikrobearbeitung“, gefördert durch EFRE und das Land Berlin, hat die sehr erfolgreiche Entwicklung der neuen kompakten, leistungsstarken Festkörper-Lasersysteme bei COMPACT LASER SOLUTIONS unterstützt.


Die Untersuchungsergebnisse bei unserem Partner an der LMTB (Laser- und Medizin-Technologie GmbH, Berlin) zur Laser-Mikrobearbeitung von Metallen und Gläsern bei 532 und 355 nm belegen die hohe Einsatzfähigkeit der neuen Laserprodukte.

Optik Design
CONQUEROR @ NIF

CONQUEROR @ NIF

Der kleinste high-power-Laser der Welt (CONQUEROR 532_14VSP) trifft auf den größten high-power-Laser der Welt (NIF)


Beim NIF handelt es sich um den mit Abstand größten Laser der Welt: Die aus insgesamt 192 Hochleistungslasern bestehende Anlage stellt eine gepulste Energie von mehr als 1 Megajoule zur Verfügung, wobei die Pulslänge nur wenige Nanosekunden beträgt. Dabei wird eine Pulsspitzenleistung von bis zu 500 Terawatt generiert!

Zu den Hauptzielen der am NIF tätigen Wissenschaftler gehört es, mit diesem gigantischen Laser schon in naher Zukunft die Kernfusion einzuleiten. Das NIF wird vom Lawrence Livermore National Laboratory für das US Department of Energy`s National Nuclear Security Administration betrieben.

Auf einigen der nachfolgenden, zwischenzeitlich vom NIF zur Veröffentlichung freigegebenen Fotos sehen Sie den Operations Manager des NIF, Herrn Dr. Bruno Van Wonterghem, der den CONQUEROR 532_14VSP gerade das erste Mal in den Händen hält.

DAS NEUE CONQUEROR-MODEL 532_14VSP

DAS NEUE CONQUEROR-MODEL 532_14VSP

Weltweit mit Abstand der kleinste 532nm-Laser in seiner Leistungsklasse!


14W @ 50kHz (12ns), TEM00 (M² < 1.2), minimalste Pulsweite 7ns, enorme Pulsspitzenleistung, frei konfigurierbare Pulsbreitensteuerung, 1Hz - 500kHz, höchster Wirkungsgrad, ausschließlich luftgekühlt und auch problemlos im Akkubetrieb betreibbar.

CLS ergänzt sein Produktportfolio für gütegeschaltete DPSS-Beschriftungs- und Materialbearbeitungslaser mit der neuen CONQUEROR-Serie

CLS ergänzt sein Produktportfolio für gütegeschaltete DPSS-Beschriftungs- und Materialbearbeitungslaser mit der neuen CONQUEROR-Series

Da für sehr viele Anwendungen eine durchschnittliche Ausgangsleistung von 5 Watt bei gleichzeitig hoher Pulsspitzenleistung vollkommen ausreichend ist, führt CLS als...


...Ergänzung zu der mit bis zu 75 Watt leistungsstärkeren BLADE-Serie zur Laser World of Photonics 2011 die neue CONQUEROR-Baureihe als ebenfalls rein luftgekühltes Lasersystem ein. 


Im Vergleich zu gängigen Lasern einschließlich der Faserlaser können mit der CONQUEROR-Series neben den üblichen Materialien sogar Kupfer, Gold und Glas (einschließlich Glasinnengravuren) in exzellenter Qualität bearbeitet werden. Auch bei der Beschriftung von Kunststoffen erzielt die CONQUEROR-Series im Gegensatz zu IR-Faserlasern in den allermeisten Fällen deutlich bessere Ergebnisse.

Denn neben dem Umstand, dass die CONQUEROR-Series kleinere Spots und damit bei Mikromarkierungen ein besseres Schriftbild erreicht, kommt dem CONQUEROR hier zugute, dass eine Vielzahl von Kunststoffen und Halbleitern besser auf die Wellenlänge von 532 nm reagiert, was zu einem besseren Farbumschlag bzw. besseren Ergebnis führt.

Mit der CONQUEROR-Series hat CLS ein Lasersystem geschaffen, welches aufgrund seiner kleinen Abmessungen bestens für die Integration in Anlagen wie auch für den Einsatz an Arbeitsplätzen mit extrem kleinen Platzverhältnissen geeignet ist.

Um eine perfekte Abstimmung auf die gewünschte Applikation zu ermöglichen, können Sie zwischen einem Laser mit einer Wellenlänge von 532 nm und einem Laser mit einer Wellenlänge von 1064 nm wählen.

Das Erstaunlichste ist jedoch der günstige Preis.

Eine Untersuchung der BAM bestätigt das BLADE Lasersystem als Alternative zu herkömmlich genutzten Lasersystemen für LIBS und Raman Spektroskopie

Eine Untersuchung der BAM bestätigt das BLADE Lasersystem als Alternative zu herkömmlich genutzten Lasersystemen für LIBS und Raman Spektroskopie

Eine wissenschaftliche Veröffentlichung der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) betätigt, dass unser BLADE_IR25(1064nm) ...


...mit wahlweiser Frequenzverdopplung (532nm) eine Alternative zu herkömmlich genutzten Lasersystemen für LIBS und Raman-Spektroskopie darstellt. 

Unter dem publizierten Titel: ’Assessment of suitability of diode pumped solid state lasers for laser induced breakdown and Raman spectroscopy’ von: Marek Hoehse, Igor Gornushkin, Sven Merk and Ulrich Panne, sind im JAAS (Journal of Analytical Atom Spectrometry,, 2011, Advance Article), detaillierte Untersuchungsergebnisse verfügbar. (http://pubs.rsc.org/en/Content/ArticleLanding/2011/JA/C0JA00038H)

Nachstehend kurze Auszüge des Artikels:

“…following the development of laser technologies: from microchip and powerchip lasers with only 10mJ and 50 mJ of the pulse energy, correspondingly (model JDSUniphase, Nanolase, Meylan, France), to recent DPSS lasers with more than 1 mJ of the pulse energy and 25W of continuous power (Blade YVO4IR_25, COMPACT LASER SOLUTIONS, Germany). This pulse energy is sufficient to breakdown virtually any material by focusing the laser with conventional optics. The high repetition rate provides such a large mass ablated that LIBS with DPSS lasers can outperform LIBS with FLPSS lasers even when the latter is operated in a double pulse mode.…

Conclusions
We demonstrated that DPSS lasers present a viable alternative to lasers typically used in LIBS and Raman spectroscopy. They offer the distinct advantages of low cost, compact size, small weight, and high durability. Their robustness and long operational lifetimes are well suited for heavy-duty industrial applications. In particular, we demonstrated that LIBS with the DPSS laser provides the competitive performance as compared to conventional FLPSS-LIBS. Despite a short plasma lifetime which limits a number of detectable photons, the high repetition rate overcomes this drawback and enables the detection of thousands of laser-induced plasmas per second. The high ablation rate results in LODs in the lowest ppm range that are among the best LODs for LIBS and can easily compete with the performance of double pulse LIBS…. “

DER ERSTE LASER DER WELT LEUCHTET 50 JAHRE NACH SEINER ERFINDUNG ZUM ERSTEN MAL IN DEUTSCHLAND - UND SCHEINT SO HELL WIE AM ERSTEN TAG

DER ERSTE LASER DER WELT LEUCHTET 50 JAHRE NACH SEINER ERFINDUNG ZUM ERSTEN MAL IN DEUTSCHLAND - UND SCHEINT SO HELL WIE AM ERSTEN TAG

Anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens des Lasers - einer der bahnbrechendsten Technologien unseres Jahrhunderts - ist es...


...der in Berlin ansässigen Firma COMPACT LASER SOLUTIONS durch den Firmengründer Andreas Kuntze gelungen, das Original des ersten Lasers der Welt erstmalig nach Deutschland zu bringen.

Kathleen Maiman, folgte dem Ruf aus Berlin und präsentierte den Originallaser, welchen Theodore Maiman am 16. Mai 1960 erfand, dem begeisterten Publikum in den Räumen der Firma COMPACT LASER SOLUTIONS in Berlin.

Herr Kuntze nahm den Laser höchstpersönlich in Betrieb, nachdem er zuvor dafür Sorge getragen hatte, dass der immerhin 50 Jahre alte Originallaser durch die Inbetriebnahme keinen Schaden nimmt.

Es war ein erhebender Moment, genau den intensiven dunkelroten Laserspot aufblitzen zu sehen, den Theodore Maiman vor 50 Jahren zum ersten Mal erblickte. Wir können nur erahnen, welche Emotionen dieses Ereignis damals in ihm ausgelöst haben muss.

Frankreich hatte das 50jährige Jubiläum des Lasers wenige Tage zuvor im Palais du Louvre unter der Schirmherrschaft von Nicolas Sarkozy unter Beteiligung von Frau Maiman als Ehrengast sowie zahlreicher Nobelpreisträger und anderer hochrangiger Persönlichkeiten angemessen gewürdigt.

Exactly the performance that you`ve been looking for …

Exactly the performance that you`ve been looking for …

BLADE VS20 - höchste Laserleistung (20 Watt gütegeschaltet, 532 nm/grün) bei äußerst kompakter Bauweise (ultra small footprint) unter...


... Einsatz einer ausschließlichen Luftkühlung (Wegfall der Notwendigkeit eines aufwendigen Kühlaggregats sowie des Erfordernisses eines turnusmäßigen Austauschs von Verbrauchsmaterialien in der Kühlung, wie beispielsweise Ionentauscher, Filter, etc.).

Als weiterer Vorteil entfallen durch den Verzicht auf eine Wasserkühlung sämtliche diesbezüglichen Wartungsarbeiten und scheiden allgemein bekannte Schadensszenarien aus. So werden insbesondere Leckagen im Kühlsystem / in der Laserstrahlquelle ausgeschlossen, welche in der Regel kostenintensive Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten nach sich ziehen.

Die Grundfläche der Strahlquelle unseres Hochleistungslasers nimmt kaum mehr Platz ein, als eine größere Postkarte (200 mm x 200 mm) und ist damit auch bestens geeignet für die Einbindung in Fertigungslinien.

DuoBLADE wird mit Industriepreis 2008 in der Kategorie Produktionstechnik ausgezeichnet

DuoBLADE wird mit Industriepreis 2008 in der Kategorie Produktionstechnik ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurde der DuoBLADE, das weltweit erste industriell einsetzbare Lasersystem, das wahlweise in einer...


... Wellenlänge von 1064nm und 532nm oder 1064nm und 355nm betrieben werden kann und dadurch die größtmögliche Variabilität im Einsatz zur Mikro- und Makrolasermaterialbearbeitung sicherstellt.

Ob zum Markieren, Gravieren oder Tiefengravieren, Trimmen, Abtragen oder Entgraten, Schneiden, Bohren oder Perforieren, das DuoBLADE-Lasersystem kann praktisch für sämtliche Bearbeitungsprozesse auf annähernd allen Materialien eingesetzt werden.

Dank der selektiv einstellbaren Wellenlänge erreicht der Anwender grundsätzlich beste Ergebnisse auf z.B. Metall, Kunststoff, Verbundwerkstoffen oder Keramik. Einzigartig ist auch die integrierte FSA-Funktion (Failure Safe Allignment), wodurch im Gegensatz zur herkömmlichen Technik - eingekoppelte 635nm Rotlicht-Pilotanzeige-, Arbeits- und Positionierstrahl kongruent in der Strahlquelle erzeugt und herausgeführt werden, was Ungenauigkeiten eliminiert.

Basierend auf steigenden Qualitätskennzahlen und sinkenden Einrichtungsausschuss, kann der Effekt dieser µm-genauen Positionierung, bemerkenswerte wirtschaftliche Vorteile ermöglichen.

INDUSTRIEPREIS 2006 – Compact Laser Solutions erreicht den 1.Platz mit Miniatur-Laserkonzept (May 2006)

INDUSTRIEPREIS 2006 – COMPACT LASER SOLUTIONS erreicht den 1.Platz mit Miniatur-Laserkonzept (May 2006)

Mittels weltweit patentierter Technologie ist es CLS gelungen einen diodengepumpten, minimiertem Neodymium Festkörper-Hochleistungslaser zur...


... Materialbearbeitung zu entwickeln.

Das Gesamtsystem wiegt nicht mehr als max. 8kg und kann mobil, batteriebetrieben, örtlich völlig unabhängig, in Laserschutzklasse 1 z.B. als Lasermarkiersystem zur direkten Produktkennzeichnung und -dokumentation eingesetzt werden.

In der vergleichbaren Größe eines Akku-Schraubers verbindet dieses Produkt - dauerhaltbare Laserkennzeichnung in 1064nm Technologie.

Archiv
Besuchen Sie unser Nachrichten Archiv

Für Anfragen und weitere Infos:

Kontakt

Kelchstraße 21,
12169 Berlin

+49 (0)30 / 23 555 40
+49 (0)30 / 23 555 445

Telefonisch

Montag - Donnerstag:
9:00 – 16:00 (CET)

Freitag:
9:00 – 15:00 (CET)

Elektronisch